Die Idee. Geboren an dem Tag als man das erstemal die Brockenstraße selbst hochfuhr.
Gab es immer wieder Dinge die ein solches Rennen nicht zuließen.
Erst der schlechte Zustand der Brockenstraße, dann fehlende Zeit,
dann keinen Mut und fehlendes Geld und fehlende Partner,
ein komischer Landesverbandsvorstand und keine Muße das alles zu organisieren
und zusammezusuchen etc. Von drei Aktiven blieb am Ende nur noch einer übrig.
Doch schnell scharrten sich für die Idee weitere Sport- und Organisationsenthusiasten dazu.
Doch dann kam Corona.
Die lange Zeit ohne Wettkampf und Radrennen, die den Anstoß gab, die Idee endlich umzusetzen, denn Einzelzeitfahren geht immer coronaauflagengerecht auf Abstand umzusetzen.
Frisch auf gewagt. Beantragt genehmigt ist halb gewonnen. Nun wird organisiert.
Und dann waren es innerhalb von 8 Wochen über 100 angemeldete Teilnehmer
und der Landesradsportverband arbeitet auch mit uns zusammmen.
Perfekte Vorraussetzungen, doch Corona funkte noch einmal massiv dazwischen.

Nun denn dieses Jahr 2021 die Erstauflage und diesmal bis auf das Brockenplateau als Höhepunkt.
Daraus die Qualifikation für das Große Zeitfahren von Wernigerode auf den Brocken
über 27km und 1100 Höhenmeter. Irgendwann…. vielleicht schon nächstes Jahr.
Langfristig wollen wir darauf einem Multisportwettkampf entwickeln, aus verschiedenen Zeitfahren und Zeitläufen.
Bergzeitlauf, MTB ZeitCross, CrossZeitlauf, Langlauf und TourenskiCross.
Wer das schafft bekommt den Titel und Pokal als Brockenzar.
Großen Dank, gilt den sofortigen Unterstützern von den Stadtwerken Wernigerode, Blankenburger Wiesenquell, sportversand.de aus Leipzig, der Volksbank Wernigerode, dem Brockenwirt Herrn Steinhof, der Jugendherberge Schierke die uns sofort und uneigennützig Unterstützung und Hilfe für unser Projekt gaben.
Mit der Schierker Feuersteinarena haben wir einen gute Start- und Siegerehrungsort gefunden und können uns auf eine schöne Strecke, lang mit Höhenmetern und bis auf den Brocken freuen.
Großen Dank gebührt auch der Landkreisverwaltung Harz in Halberstadt und der Stadt Wernigerode, Frau Klein, Frau Geißler, Herr Gutjahr und dem Polizeirevier Harz Herrn Döring, die uns im Genehmigungsverfahren unterstützten, sodaß wir die geplante Strecke nutzen und absichern können.
Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute sicher Fahrt aufwärts und abwärts und eine schöne Zeit in Schierke und Wernigerode.